Katzen die nicht haaren. Mythos Ja oder Nein?

Katzen die nicht haaren. Mythos Ja oder Nein?

Katzen die nicht haaren

Herum(f)liegende Katzenhaare, wer kennt sie nicht? Feine Härchen die am Boden, auf der Couch und auf jedem Kleidungsstück wieder zu finden sind. Vor allem Allergiker leiden sehr unter ihnen. Aber auch nicht Allergiker haben ihre liebe Müh und Not mit den Katzenhaaren und sind oft ein entscheidender Grund, sich gegen die Anschaffung einer Katze zu entscheiden. Ob es Katzen gibt die nicht haaren? Welche Katzenrassen weniger Haare verlieren als andere? Welche Produkte gegen lästige Katzenhaare helfen und wie man sie am besten entfernt, erfährst du in diesem Beitrag.

Gibt es Katzen die nicht haaren?

Die schlechte Nachricht zuerst. Katzen die gar nicht haaren sind ein Mythos und gibt es nicht! Die gute Nachricht ist aber, dass es sehr wohl Katzenrassen gibt die im Vergleich zu anderen wenig Haare verlieren.

Warum Katzen eigentlich so viele Haare verlieren und was man dagegen machen kann, erfährst du weiter unten.

Katzenrassen mit wenig Haarverlust

Ganz oben auf der Liste steht natürlich die Phynxkatze. Aber selbst diese Nacktkatzen haben einen leichten Flaum der sich auf Untergründen anheften kann. Zudem ist ihre nackte Haut sehr empfindlich und bedarf zusätzlicher Pflege. Auch wenn ihr Aussehen nicht jeder Manns Sache ist, ist es unumstritten, dass diese Katzenrasse vor allem Allergiker erfreut.

Savannah, Bengal, Burma, Russisch Blau und Siam-Katzen gehören zu weiteren Katzenrassen die relativ wenig Haare verlieren.

Katzen mit wenig Haarverlust
Junge Siamkatze

Warum Katzen Haare verlieren – Der Fellwechsel bei Katzen

Im Frühling und im Herbst steht bei Katzen der natürliche Fellwechsel an. So werfen sie im Frühling ihr warmes Winterfell ab. Umgekehrt bilden sie im Herbst, wenn die Temperaturen sinken wieder eine zusätzliche Fellschicht. Im Vergleich zu Freigängern fällt bei reinen Wohnungskatzen der Fellwechsel manchmal leichter aus und verteilt sich mehr übers Jahr. Grund dafür ist der Unterschied in der Aufnahme von natürlichem Tageslicht, welches den Biorhythmus beeinflusst. So bekommen Wohnungskatzen weniger davon ab, als ihre Artgenossen die sich vermehrt im freien aufhalten.


Anzeige:


Das könnte dich auch interessieren:


Die besten Produkte gegen lästige Katzenhaare

Natürlich verlieren Katzen nicht nur während des Jahreszeiten bedingten Fellwechsels ihre Haare. Auch beim spielen, kuscheln, streicheln und sogar beim schlafen lösen sich abgestorbene Haare aus dem Fell. Diese finden sich dann auf unseren Möbeln, der Kleidung oder in Form von ganzen Haarknäuel am Boden wieder.

Aber was kann man gegen lästige Katzenhaare machen und wie kann man sie leicht entfernen? Hier findest du tolle Produkte um Katzenhaare bestmöglich zu vermindern.

  1. Zum sanften entfernen der Unterwolle bietet sich die FURminator Unterfellbürste an. Sie eignet sich besonders für mittelgroße bis große Katzen und entfernt effizient bis zu 99 Prozent der losen Haare und beugt so der Haarballenbildung vor.
FURminator Unterfellbürste*

2. Selbstreinigende Fusselrolle zum einfachen entfernen von Tierhaaren auf Sofa, Bett & Möbel. Der auf Amazon Top bewertete Fusselroller wird jetzt sogar mit 4 Waschbällen für die Anwendung in der Waschmaschine geliefert.

Selbstreinigende Fusselrolle*

3. Kleider-Fusselroller: Dieser Klassiker sollte in keinem Haushalt mit Tieren fehlen! Der im 4er Pack erhältliche Kleider-Fusselroller ist dank des speziellen 3M Ultra-Tack Klebstoffs extra gründlich und dabei besonders schonend zu den Textilien.

Kleider-Fusselroller*

4. Die meisten wissen wie hartnäckig sich feine Katzenhaare in Teppichen und kleinen Ritzen halten können. Um Teppiche und Böden von Katzenhaaren zu befreien, bieten sich daher vor allem speziell für die Entfernung von Tierhaaren konzipierte Staubsauger an.

SmartClean Pet – Staubsauger*

5 Fakten zum Fellwechsel:

  1. Der natürliche Fellwechsel findet 2 mal jährlich statt und dient Katzen zur Akklimatisierung.
  2. Im Frühling wird das warme Winterfell abgeworfen und im Herbst wird eine zusätzliche Fellschicht gebildet.
  3. Im Schnitt dauert der Fellwechsel zwischen 5 und 8 Wochen.
  4. Die Dauer und Intensität des Fellwechsels hängt von verschiedenen Faktoren ab. So spielt die Rasse, aber auch die Ernährung oder etwa das alter eine Rolle.
  5. Man unterscheidet zwischen Winter- und Sommerfell.

Tipps um ihre Katze beim Fellwechsel zu unterstützen

Katzen sind besonders saubere Tiere und so verbringen sie viel Zeit mit der Fellpflege. Dabei lecken sie mit ihrer rauen Zunge die losen Haare ab. Diese können von der Katze aber nicht verdaut werden und so scheidet sie einzelne Haare über den Darm wieder aus. Werden es zu viele Haare, dann kommt es zur Bildung von Haarballen, welche nicht mehr über den Kot ausgeschieden werden können. Diese werden dann hochgewürgt und ausgespuckt. Bleiben größere Haarmengen im Magen der Katze zurück, kann das zu gesundheitlichen Problemen führen. Um ihnen und ihrer Katze diese Unannehmlichkeit zu ersparen, gibt es hier ein paar wichtige Tipps, wie sie ihrer Katze beim Fellwechsel unter die Pfoten greifen können.

Katzen die nicht haaren - Fiodor am putzen
  1. Bürsten sie ihre Katze regelmäßig mit einer Tierhaarbürste* oder einem Fellpflege-Handschuh*. Dabei werden lose Haare entfernt und es verhindert Verfilzungen. Zudem hilft es ihnen auf der Suche nach Milben, Flöhen und anderem Ungeziefer.  
Fellpflege-Handschuhe*

2. Achten sie auf eine ausgewogene Ernährung mit hochwertigem Futter.

3. Geben sie ihrer Katze Katzengras. Das grobfaserige Gras fördert den Brechreiz um große Haarbüschel zu erbrechen und so einer Blockade des Magens vorzubeugen.


Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Wenn ihr diese für euren Einkauf benutzt, erhalten wir dafür eine kleine Provision für unseren Aufwand. Für euch verändert sich der Preis dadurch aber nicht!

Wie gut kennst du dich eigentlich mit Katzen aus? Teste jetzt dein Katzenwissen mit unserem Quiz.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen